#unserNeuerBlog: Rechte Spalte

Borel-Hierarchie
„Das Aktuellste an den Anfang….!“
So lautet eine alte Journalistenweisheit. Und dementsprechend hab`ich mal wieder die rechte Spalte auf der Startseite unseres Blogs umsortiert:

[EDIT 13.03.2014]

(Fast) ganz oben (gleich unter dem Spendenaufruf) steht nun wieder das Login für Autoren, Redakteure und Admins und die Links zu den RSS-Feeds.
Danach
die jüngsten Kommentare, gefolgt von den letzten Beiträgen. Man könnte es auch umgekehrt machen, aber ich denke (und hoffe) dass die Kommentare mit steigender Akzeptanz des Blogs häufiger aktualisiert werden als die Beiträge.

Neu eingefügt habe ich eine Geblieben ist die Schlagwortwolke. Nicht jeder mag sowas, aber ich finde sie nützlich, denn so kann man auf einen Blick sehen, was so unsere Hauptthemen sind.

Darunter folgen die etwas statischeren Navigationselemente, die „Kategorien“ und „Archive„.

Das Login für Autoren, Redakteure und Admins und die Links zu den RSS-Feeds sind nach einer Diskussion hier und hier im Kommentarteil dieses Posts wieder an die Spitze der rechten Spalte gerutscht. an den Fuss der rechten Spalte gerutscht.

Ist`s recht so? Was meint Ihr?

 

20 Gedanken zu „#unserNeuerBlog: Rechte Spalte

  1. Ebenso lieber Robbespierre 😉
    Ich weiß nicht ob das noch so lange Zeit hat.
    Die Ergeignisse in der Ukraine nehmen stündlich an Fahrt auf.
    Letzte Meldung ist das ein ukrainisches Aufkärungsflugzeug beschossen wurde und das die Ukraine 60 000 „Maidan Selbstverteidiger“, zu nicht unerheblichen Teil rechte Schläger übelster Kajüte zu Nationalgardisten machen will..
    Dieses Wochenende schon soll über den Anschluss der Krim an Russland abgestimmt werden, dann hat „Merbama“ was sie wollen- einen Grund für Sanktionen oder gar Krieg, falls die Lage da schlimmer eskaliert und Putin Truppen schickt.

  2. …spoxx ??? xD
    Gibts nun eine ?
    Wär echt wichtig dieses Horrorthema öffentlich zu besprechen, überschneidet sich ja auch irgendwie mit der „Freihandelsdiskussion“
    PS
    Und warum nennt sich das hier rechte Spalte ? Den Namen find ich ungücklich und wenn wir schon am Mosern sind – geht das nicht irgendwie so , dass der letzte Eintrag oben steht ?

    • Wir planen zeitnah eine Asamblea am Rindermarkt.

      Über den aktuellsten Stand der Vorbereitungen bin ich nicht informiert, da ich gestern beim EDJ-Treffen im Edelweiss nicht dabei war. Aber vielleicht kommen in Kürze Informationen zum Gestrigen Treffen hier im Blog und/oder auf Facebook.
      Inhaltlich – da stimme ich dir voll zu – sehe ich auch einen Zusammenhang zwischen „Freihandelsdiskussion“ und „Ukraine“: Es ist ein Ringen um Demokratie gegen die Machtübernahme des Finanzkapitals.

      Das mit der „rechten Spalte“ ist nicht politisch gemeint, sondern sexuell.
      *****kreiiiisch***** das hab`ich jetzt nicht gesagt, das war ein Witz! 😉

      …im Ernst. Stimmt. Hast` Recht. Ist mir nie aufgefallen, weil… – man denkt halt an`s Layout und denkt an nix Böses, und dann sagt man halt „…rechte Spalte…“
      Technisch heisst es wahrscheinlich „Widgets-Sidebar“ oder so ähnlich… – das müsste ich noch recherchieren…
      [EDIT 04.04.2014 11:56] Die Kommentare sind jetzt nach „jüngste oben“ sortiert. Auch recherchieren müsste ich ob man die Kommentare „jüngster oben“ sortieren kann.[/EDIT] Das geht dann natürlich auf Kosten der „Durchlesbarkeit“, zumal du ja über das Widget „LETZTE KOMMENTARE“ (in der Widgets-Sidebar) direkten Zugang zu den aktuellsten Beiträgen unserer geschätzten Fangemeinde gelangen kannst.

      Aber man kann über alles reden…

      Bis bald mal wieder, hoffe ich, lieber Gunni!
      LG :)spoxx

      • Zu aller erst freu ich mich, dass Gunni mal wieder vorbei schaut 🙂
        Zum Thema Edelweiß, gestern Abend, kann ich nicht viel sagen. Es war ein netter Plauderabend. Wir waren zu dritt: Wladimir, weiß ich nicht mehr und ich. Wladimir und ich waren uns einig, dass die Gruppe endlich mal Gas geben soll. Die schönen Tage sind wieder da und der Winterschlaf hat ein ende. Ich weiß schon, manche würden gerne weiter schlafen, aber das ist nicht drin. Die Kuschelphase ist vorbei. Auf geht´s mit karacho , so schnell wie möglich auf dem Rindermarktplatz. Am besten noch diesen Monat. Nächsten Mittwoch bin ich im Plenum. Wenn da nichts entschieden wird, dann mach ich eine Assamblea allein. Auch wenn sich Spoxx dabei höllisch aufregt 😉

      • Das mit der rechten Zweckentfremdung hatte, glaub ich , ich verbrochen. 😉
        Aber zum Sexuellen: Gibts das zwei Spalten nebeneinander? Hab ich da was verpasst?
        Ich wunder mich auch immer über den Mittelstrahlurin! Ich hab nur einen Strahl…

        (Diesen unseriösen Kommentar werd ich beizeiten auch wieder löschen)

        • Dann muss ich das mit dem „sexuell“ mal näher erläutern. Es ist eigentlich eine Anekdote aus dem politischen Dunstkreis der 1970er Jahre:
          Damals war ich in der linken Schwulenbewegung engagiert (für die Alten unter uns: „Teestube / HAM“ am Glockenbach). Und da wurde sehr viel diskutiert darüber, wie wir (Schwule) unser Schwulsein nutzen könnten (Veränderung der sexuellen Rollenmuster), um zu einer Veränderung der Gesellschaft beizutragen. Sexualität und sexuelle Befreihung wurden als Mittel gesehen zum Zweck der Gesellschaftsveränderung.
          Und irgendwann hat mal wieder jemand was wahnsinnig Schlaues gesagt zum Thema. Es gab eine kurzes Schweigen in der Runde und jemand fragte in die Stille hinein:
          „Meinst du das jetzt politisch oder sexuell?“
          Der Satz wurde in zukünftigen Diskussionen zum „running gag“…;-)

  3. Hi, schön das hier ein „harter Kern“ auch abseits von F.c.book zu überlebt haben scheint.
    Frage : Gibt es irgendwelche Pläne für eine kurzfristig anberaumte Assamblea zum Thema Ukraine ?
    Es ist sehr beängstigend was da gerade so abläuft und wie uns mal wieder Wirtschaftsinteressen unserer „Bankster“ als Kampf um die Menschenrechte verkauft werden. Noch beängstigender ist das unisone Blasen der Mainstreammedien in das Kriegshorn.

  4. Hallo Spoxx, deiner Offenheit war ich mir fast sicher und ich fühle mich im EDJ-Blog recht wohl. Ich weiss nicht, ob ich allein der Thematik gewachsen bin. Die Frage ist auch, wie dein Admin-Kollege dazu steht und ich möchte betonen, dass ich ihn mit seinen sehr linken (?) Ansichten gerne (!) im Hintergrund habe.

  5. Hallo ihr, passt vllt hier ned ganz zum Thema, aber …
    Ich trage mich mit dem Gedanken, einen Ort für den Austausch MIT unseren konservativen, ländlichen Meinungen zu finden.
    Die Stadt (natürlich CSU) hat ja in Bezug auf unser Asylheim vieles recht gut gemacht. (Reparaturen, Extrabetreuung,… – Hut ab) Inzwischen ist auch eine öffentliche Soldatiätsbekundung mit den Flüchtlingen von amtlicher Seite deutlich genug publiziert worden und die Verwaltung lässt sich da auch nicht von mir aus der Reserve locken…
    Ich weiss aber nicht, wie ich’s anfangen soll, weil zu unserem Interkulturellen Treff meist recht aufgeschlossene Leute kommen. Ich befürchte fast, ich muss mich da selbst weit aus dem Fenster lehnen und Verständnis für Menschen mit der Angst vor Fremdem/Unbekanntem zeigen, um einen Dialog in Gang zu bringen.
    Ich hoffe ich, laufe da nicht in Gefahr, selbst zu weit rechts zu erscheinen. 😉

    Miteinander reden soll bekanntlich helfen und Meinungsfreiheit ist mir auch wichtig, solange Gewaltfreiheit und auch Distanz dazu gegeben ist.
    Meint ihr, in diesem Blog wäre das möglich?
    Grüße

    • Ängste sind real, auch wenn der Grund für die Angst eingebildet ist. Ich denke, um Ängste abzubauen, muss man erstmal Verständnis für die Menschen entwickeln, die diese Ängste haben. Verstehen ist nie falsch. Und: etwas zu verstehen heisst ja nicht, es zu rechtfertigen.

      Ich habe selbst vor vielen Jahren (in der Zeit der Bosnienkriege) Projekte mit Flüchtlingen gemacht, in einer städtischen Unterkunft. Da gab es zunächst auch grosse Resentiments in der Nachbarschaft, aber die Heimleitung hat durch viel Kontakt mit den Nachbarn schliesslich die Akzeptanz stark erhöhen können. Am Ende gab es sogar grosse Unterstützung und Solidarität aus der Nachbarschaft für einzelne Flüchtlinge und Flüchtlingsfamilien, und die Unterkunft war gut integriert. Kontakt ist das Wichtigste. Kontakte selbst pflegen und Kontakte vermitteln zwischen den Nachbarn und den Flüchtlingen. Wenn ich Kontakt habe, ist das Fremde nicht mehr fremd und das Unbekannte nicht mehr unbekannt.

      Übrigens habe ich seinerzeit auch sehr gute Erfahrungen mit vielen MitarbeiterInnen des (damals gabs das: ) Flüchtlingsamts gemacht. Das sind oft engagierte Leute, die da an der Basis arbeiten, mit viel Sachverstand und Engagement. Die wollen wirklich helfen im Rahmen dessen, was halt möglich ist.

      Wenn du meinst, dass dich dieser Blog hier unterstützen kann – warum nicht? Du müsstest halt einen Artikel schreiben, in dem die Situation beschrieben ist und eure / deine Ziele. Daran kann sich dann eine Diskussion anschliessen. Bei der Moderation könnte ich dich unterstützen, wenn du willst.
      Aber „Occupy…“ ist vielleicht nicht jedermanns Sache…
      Warum machst du nicht einen speziellen Blog für euer Projekt? Den könntest du dann sehr neutral und sachorientiert halten, sodass niemand sich durch eine vorgegebene politische Richtung aus der Kommunikation ausgeschlossen oder von vorneherein „am Rand“ sieht… –
      Technisch wäre das ganz einfach: http://de.wordpress.com/
      Oder noch einfacher: https://www.tumblr.com/register

  6. Ich hab den Anmeldelink wieder nach oben gesetzt. Finde ich viel praktischer, denn vorher musste man bis nach unten scrollen um sich anzumelden. Ich hoffe keiner hat was dagegen.

    • …ist halt die Frage, von welchem Standpunkt aus man es betrachtet:

      Vom Standpunkt eines Autors/Redakteurs/Admins ist „Login oben“ natürlich bequemer.
      Vom Standpunkt eines Lesers ist das Login egal. Der will zuerst sehen, was neu ist (Kommentare, Posts) und will dazu nicht immer über das Login hinweg nach unten scrollen müssen.

      …aber ich hab` trotzdem nix dagegen, wenn das Login oben ist 😉

  7. jaaaa, tolle umsortierung und übrigines, die tag cloud finde auch ich sehr gut (vermisse dort tafta / ttip, die habe ich sicherlich paar mal eingetragen 🙂 )…. aaaaber die borel-hierarchie muß man(n) jetzt auf anhieb nicht verstehen, oder?

    danke, lieber spoxx 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.